A – wie Arabica

13 | 04 | 2021

Es gibt rund 60 verschiedene Sorten Kaffeebohnen – aber nur zwei sind dabei mit einem Marktanteil von 99% wirklich von Bedeutung: Coffea Arabica und Coffea Canephora. Die Coffea Arabica ist die Pflanze, die den bekannten Arabicakaffee produziert. Dieser ist mit 60-70% des weltweiten Handels die absolute Nummer 1 – doch woher kommt die Pflanze und wie kam sie zu ihrer Beliebtheit?

Zur Pflanze Coffea Arabica

Die Coffea Arabica ist ein Hybrid aus Coffea Canephora und Coffea Eugenioides und gehört zu den rund 500 verschiedenen Gattungen der Familie der Rötegewächse. Sie entstand vor ca. 10.000 – 15.000 Jahren im südlichen Äthiopien, welches daher als Ursprungsland des Kaffees gilt. Entdeckt wurde die Kaffeebohne dort jedoch erst im 11. Jahrhundert. Der Name Arabica kommt daher, dass man früher – irrtümlich – den Jemen als Ursprungsort der Kaffeepflanze annahm. Arabica Kaffeebohnen erkennt man an ihrer leicht ovalen Form, mit einer geschwungenen Kerbe. 

Coffea Arabica Kaffeerösterei Konstanz

Wie werden Arabicabohnen angebaut?

Arabica Kaffee ist empfindlich, was die Anbaubedingungen angeht. Gepflanzt wird er hauptsächlich in einer Höhe von 1000 – 2000 Metern. Wichtig ist dabei ein gemäßigtes Klima – das sind die Regionen, in denen die Jahresmitteltemperatur um die 20°C liegt. Ist es über längere Zeit zu warm oder zu kalt kommt es zu schlechten Ernten. Auch die Niederschlagsmenge spielt eine wichtige Rolle: idealerweise liegt diese zwischen 1500 und 2500 mm im Jahr.

Wie schmecken Arabicabohnen?

Geschmacklich bieten Arabicabohnen eine Vielzahl an Aromen. Aufgrund der vielen Varianten dieser Pflanze (Varietäten) ist es unmöglich, eine bestimmte Richtung zu geben. Varietäten sind zufällige oder absichtliche Hybride von verschiedenen Kaffeepflanzen. Die bekanntesten Varietäten sind z.B Maragogype oder Bourbon. Hier liegt das Geheimnis der vielen verschiedenen Aromen – Jede Varietät hat ein anderes Geschmacksprofil, welches durch den Anbau (Boden), die Verarbeitung und die Röstung verfeinert werden kann. Ebenso die Zubereitungsart kann eher die einen oder anderen Aromen deutlicher hervorbringen.

Botanik und Varietäten der Coffeapflanze

Ein Hinweis auf die Varietät bieten oft die Bezeichnungen der Kaffeesorten. So ist unser Brasil Yellow Bourbon ein brasilianischer Kaffee der Varietät „Yellow Bourbon“. Ein anderes Beispiel wäre Ethiopia Harrar Longberry: Hier findet sich das Herkunftsland (Äthiopien), der Herkunftsort (Harrar) und die Varietät (Longberry).

Weitere Beiträge

A – wie Arabica

Es gibt rund 60 verschiedene Sorten Kaffeebohnen – aber nur zwei sind dabei mit einem Marktanteil von 99% wirklich von Bedeutung: Coffea Arabica und Coffea Canephora. Die Coffea Arabica ist die Pflanze, die den bekannten Arabicakaffee produziert. Dieser ist mit 60-70%...

Kaffeesäcke – mehr als praktisch!

Leere Kaffeesäcke werden nicht weggeworfen Bei uns in der Rösterei angekommen, werden die Nähte an unseren Kaffeesäcken von Hand geöffnet. So bleiben die Kaffeesäcke unversehrt und die Motive vollständig. Aus den leeren Kaffeesäcken lassen sich nun die...